Vodafone ISDN bis 2022

Veröffentlicht in: Blog | 0

Vodafone bietet seinen Kunden bis zum Jahr 2022 das leitungsvermittelte ISDN anbieten. Die Bestandskunden dürfen ihre alten Verträge weiter nutzen, Geschäftskunden können sich sogar noch bis 2019 neue ISDN Anschlüsse schalten lassen. Vodafone will auch von der Telekom angemietete Anschlüsse (Bitstrom-Zugang), also etwa alte Arcor-Anschlüsse, weiter betreiben. Auch die Preise sollen stabil bleiben.

Die Telekom plant hingegen, bis Ende 2018 ihr Kunden vollständig auf paketvermittelnde VoIP-Telefonie umzustellen. In Firmen verursacht diese Terminierung laut Vodafone Firmenkunden Chef Philip Lacor. Er meint, dass eine „Umstellung unter Druck oft hohe Ausfallrisiken und oft organisatorischen  Aufwand bedeutet“. Deshalb sollen ISDN Kunden selbst entscheiden, wann sie auf das neue IP-Netz wechseln.

Grundsätzlich ist immer die Frage zu stellen, welche Anschlüsse / Anwendungen betroffen sind, die ggf. bei einer Umstellung von ISDN auf All-IP nur noch eingeschränkt oder sogar gar nicht mehr funktionieren. Von daher ist unsere Empfehlung, im Vorfeld Klarheit zu schaffen, um eine Umstellung sauber zu planen und zu realisieren.

Maßnahme 

Betroffene Anschlüsse und Anwendungen frühzeitig identifizieren.

Feststellen der betriebs- und sicherheitstechnischen Relevanz der betroffenen Geräte und Anwendungen, um festzustellen, ob die bisherige Verwendungsmöglichkeit nach einer Umstellung auf IP weiter gegeben ist.

Gegebenenfalls rechtzeitiger Austausch der Geräte oder Umstellung des Übertragungsverfahrens.

Als langjähriger Fachplaner in der Telekommunikation beraten/begleiten wir Sie gerne bei der All-IP Umstellung. Darüberhinaus entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen innovative Lösungen als zukunftssichere Grundlage, auf der unsere Kunden in jedem wirtschaftlichen Klima ihr volles Potenzial ausschöpfen können.

Sie fühlen sich angesprochen?

ECP steht Ihnen gerne für weitere Informationen bzw. zu einem persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung.

Reden wir darüber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.